Chirurgie

Auch in der Tiermedizin lässt sich nicht alles durch Medikamente heilen. Zahlreiche Erkrankungen wie Knochenbrüche, Tumore oder Weichteilwunden müssen operativ versorgt werden.

Mit ruhiger Hand

Im Bereich der Weichteilchirurgie reicht unser Spektrum von Routineoperationen wie Kastrationen, über zahlreiche Organ- und Wundoperationen bis hin zu Notoperationen wie Zwerchfellriss und Magendrehung. In der Knochen- und Gelenkchirurgie werden Knochenbrüche und Gelenkverletzungen wie z. B. Kreuzbandrisse versorgt.

Tierarzt Martin Heuer berät Sie nach einer ausführlichen Untersuchung und weiterer Diagnostik wie z. B. einem Röntgenbild, über die für Ihr Tier am besten geeignetste Operationsmethode.

Sicherer Schlaf

Routinemäßig werden bei uns alle Hunde und Katzen intubiert und mit einem Inhalationsgas-Sauerstoffgemisch beatmet. Dadurch lässt sich die Narkosetiefe jederzeit auf den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten einstellen. Über eine Braunüle werden Infusionsflüssigkeit und Medikamente verabreicht.

Während der Narkose werden Kreislauf und Sauerstoffgehalt permanent überwacht, um auf jedwede Veränderung schnellstmöglich reagieren zu können.

Für unsere älteren Patienten wenden wir ein spezielles Narkoseprotokoll an, welches den Kreislauf schont und auch bei Senioren eine sichere Narkose gewährleistet.

Risiken der Narkose speziell für Ihr Tier werden vor der OP ausführlich mit Ihnen besprochen.

Was Sie bei einer OP beachten sollten:

  • Waren Sie noch nie bei uns, stellen Sie Ihr Tier bitte im Vorfeld des Eingriffs vor.
    So lässt sich die Operation und die für Ihr Tier passende Narkose am Besten planen.
  • 12 Stunden vor dem Operationstermin sollte Ihr Tier die letzte Mahlzeit eingenommen haben. Wasser dürfen Sie anbieten.
  • Nagetiere dürfen nicht nüchtern sein, geben Sie bitte eine Tagesration Heu und ggf eine Trinkflasche mit in den Käfig.
  • Um mit der Operation pünktlich beginnen zu können, bitten wir Sie, 10 Minuten vor Termin mit Ihrem Tier in der Praxis zu erscheinen.
  • zur Sicherheit Ihres Lieblings, entlassen wir unsere operierten Patienten erst, wenn sie sicher wach sind und sich außerhalb jeder Gefahr befinden. In der Regel erfolgt die Entlassung bereits am Nachmittag nach der OP.

Bestimmte Erkrankungen lassen sich nicht konservativ behandeln. Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an operativen Eingriffen im Rahmen der Weichteil- und Knochenchirurgie bei schonenstem Narkosemanagement an.

Tierarzt Kleintierpraxis Dr. Stephanie und Martin Heuer | Petershäger Weg 42 | 32427 Minden | Telefon: 05 71 - 435 35 | Telefax: 05 71 - 489 53