Innere Medizin

Unsere Patienten können uns meist nicht genau sagen, wo der Schuh drückt.

Daher erfordert die Diagnostik in der Inneren Medizin fast schon detektivisches Feingespür. Eine gründliche Untersuchung der Tiere ist oftmals zwar richtungsweisend, dennoch sind in vielen Fällen weiterführende Untersuchungen wie Labor, Röntgen und Ultraschall unerlässlich.

Wie Sherlock Holmes

Ein ausführliches Gespräch über die von Ihnen beobachteten Symptome ist bei der Suche nach der ursächlichen Krankheit mindestens genauso wichtig wie eine gründliche Untersuchung Ihres Lieblings.

Danach besprechen unsere Tierärzte mit Ihnen, welche weiterführenden Untersuchungen am sinnvollsten sind, um der zugrundeliegenden Erkrankung auf die Spur zu kommen. Je nach Fall kann es sinnvoller sein z.B. eine Blut- oder Urinuntersuchung, ein Röntgen, ein Ultraschall oder eine Endoskopie durchzuführen. Oft genug wird eine Kombination aus verschiedenen Diagnostika benötigt, denn jede Diagnostikart hat ihre Vorzüge und Grenzen. Zusammen jedoch ergeben sie wie bei einem Mosaik Befund für Befund ein vollständiges Bild.

Wenn ich jetzt noch wüsste wie das Medikament hieß…

Wenn Sie überwiesen sind oder Ihr Tier schon vorbehandelt wurde, bitten wir Sie, alle verfügbaren Unterlagen und Informationen über durchgeführte Untersuchungen und Behandlungen mitzubringen.

Viele inneren Erkrankungen erfordern fundiertes Wissen kombiniert mit individuell abgestimmter Diagnostik um ausreichend diagnostiziert zu werden. Wir bieten jahrelange, klinische Erfahrung kombiniert mit weiterführender Diagnostik auf aktuellstem tiermedizinischem Niveau.

Tierarzt Kleintierpraxis Dr. Stephanie und Martin Heuer | Petershäger Weg 42 | 32427 Minden | Telefon: 05 71 - 435 35 | Telefax: 05 71 - 489 53