Veröffentlicht am Samstag, 31 Mai 2014

Der Sommer steht vor der Tür -und Ihre Kaninchen dürfen endlich wieder raus!

Denken Sie an die rechtzeitige Impfung! Hier ein Überblick.

Wenn Kaninchen in den warmen Monaten im Außengehege leben, laufen sie Gefahr sich durch Mücken, kontaminierte Nahrung oder direkten Kontakt mit Krankheiten von Wildkaninchen anzustecken.

Eine Impfung schützt zumindest vor diesen beiden Krankheiten:

Myxomatose (Kaninchenpest): (nicht auf Menschen übertragbar)

Viruserkrankung; ist v. a. bei den Wildkaninchen sehr verbreitet. Verläuft tödlich.

Symptome:

Starke Schwellungen der Augenlider; unförmig aufgetriebener  Kopf durch Schwellungen v. a. an Nase, Lippen und Ohren. Oft massive Atembeschwerden sichtbar/hörbar. Wenn Sie ein scheinbar zahmes Wildkaninchen mit solchen Symptomen sehen, bitte nicht mitnehmen! Die Erkran­kung ist nicht behandelbar und endet in jedem Fall tödlich.

Übertragung aufs Hauskaninchen:

  • direkter Kontakt
  • indirekt über Tierbesitzer
  • Grünfutter aus Gebieten mit an Myxomatose erkrankten Wildkaninchen
  • Hauptübertra­gungsweg von Wild- auf Hauskaninchen: Stechmücken

Die jährliche Impfung im Frühjahr  ist der beste Schutz. Wer Kaninchen in Gebieten hält, die wegen stehender Gewässer und milder Winter nur kurze Zeit stechmückenfrei sind, sollte seine Tiere sogar 2x jährlich impfen lassen.

 

Chinaseuche(Rabbit Hemorrhagic Disease , RHD)(ist nicht auf Menschen übertragbar)

Symptome:

Hohes Fieber, Appetitlosigkeit, Apathie, Krämpfe, Atemnot, Blutungen aus den Körperöffnungen und rascher Tod. Die Erkran­kung ist nicht behandelbar und endet in jedem Fall tödlich.

Übertragung:

  • direkt von Tier zu Tier
  • indirekt über den Tierbesitzer, Einstreu und Futter
  • Stechmücken

Auch hier gilt:

Zur Vorbeugung ist in jedem Fall im Frühjahr die jährliche Impfung anzuraten!

 

Über die Tularämie (Hasenpest) welche auch auf den Menschen übertragbar ist, berichten wir gesondert.

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Quellen:

A. Ewringmann, Leitsymptome beim Kaninchen, Enke Verlag 2005; Gabrisch u. Zwart, Krankheiten der Heimtiere 2005;
Leitlinie zur Impfung von Kleintieren, Ständige Impfkommission Vet. im Bundesverband prakt. Tierärzte e.V. (bpt) 2013

Die Praxis hat zu und Sie wollten noch apothekenpflichtige Medikamente oder Futter kaufen?

Kein Problem! Shoppen Sie bequem hier

Tierarzt Kleintierpraxis Dr. Stephanie und Martin Heuer | Petershäger Weg 42 | 32427 Minden | Telefon: 05 71 - 435 35 | Telefax: 05 71 - 489 53